4. März 2014

Müller-Thurgau Rheinhessen feinherb 2013

| 0 Kommentare
GEKAUFT BEI: Netto für € 1,99

GERUCH: grüne Äpfel, Zitrone, grüne Paprika – die Süße lässt sich schon in der Nase erahnen

GESCHMACK: laut Etikett feinherb aber im Mund eher als lieblich einzuordnen, milde und zugleich frische Säure, leichte Frucht- und Muskatanklänge

GESAMTEINDRUCK: Wer unter der Bezeichnung feinherb einen halbtrockenen Wein erwartet, wird von dem Wein enttäuscht sein. Wer jedoch eher liebliche Weine mag, die auch noch eine milde spritzige Säure aufweisen, sollte nach diesem Weißwein Ausschau halten.

BEWERTUNG: Befriedigend (3 von 6 Flaschen)

HINTERGRUNDINFORMATION: Der Begriff feinherb wird in der Weinwelt seit rund 15 Jahren zur Bezeichnung des Süßegrades von Weinen genutzt. In erster Linie wird der Begriff für Weine genutzt, die laut EU-Verordnung als halbtrocken bezeichnet werden könnten. Im Gegensatz zum Begriff halbtrocken gibt es für feinherb jedoch keine gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich des Restzucker- und Säuregehalts. So können unter dieser Bezeichnung auch Weine erhältlich sein, die nach dem europäischen Weingesetz einen Süßegrad aufweisen, der in Deutschland als lieblich oder gar süß deklariert werden müsste.

Tags : , , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Köstlich & Konsorten


Wir sind Mitglied dieses tollen Projekts.

Rezeptebuch.com


Google Ranking




Wenn Dir diese Webseite gefällt, freue ich mich, wenn Du sie hier bewertest. Besten Dank im Voraus.



Folge mir in Google+