12. April 2017

E. Guigal - Cotes du Rhone - Rouge - 2013

| 0 Kommentare
Test und Bewertung Wein von Edeka
Dieser französische Rotwein stammt von zwei der besten Weinmacher der Welt: die Weine von Vater und Sohn des Hauses Guigal stehen anerkannt für höchsten Genuss. Diese Cuvée aus den roten Rebsorten Syrah, Grenache und Mourvèdre reifte 18 Monate in großen Holzässern und kann als der Einstiegswein des Hauses Guigal bezeichnet werden.

GEKAUFT BEI: Edeka für € 8,99

GERUCH: Feiner Duft von Kirschen, Oliven, Kräutern und Süßholz (Lakritz).

GESCHMACK: Im Mund zeigt sich der Wein fein ausbalanciert mit einer dichten Struktur, sanften Gerbstoffen (Tanninen) und mineralischen Anklängen.

GESAMTEINDRUCK: Der Wein braucht ein wenig Zeit um sich zu entfalten, ist dann sehr elegant und lang anhaltend. Für meine Testcrew ist es in erster Linie ein Wein, der zu kräftigen Gerichten getrunken werden sollte; sei es zum Barbecue, zu Lammkarree, zu Wildgerichten (Hirsch, Reh, Kaninchen) oder anderen kurz gebratenen Gerichten mit Kräutern und schwarzen Oliven. 

BEWERTUNG: Sehr gutes Preis-Genuss-Verhältnis [Note 1]

100 PUNKTE-SYSTEM: 89/100 Punkte

BEWERTET: April 2017

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Tags : , , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um allen Lesern die Möglichkeit zu bieten, Artikel zu kommentieren, sind auch anonyme Kommentare zugelassen. Bitte gib zumindest Deinen Vornamen oder Nicknamen an, so dass sich andere Leser direkt auf Dich beziehen können. Vielen Dank

Die Top 3 Artikel dieser Woche

Diese Seite ist ...

Alle hier vorgestellten Weine werden von mir (WeinJournalist Dirk Grüttner) aus eigener Tasche bezahlt. Damit bin ich unabhängig von Händlerinteressen. Selbst wenn mir Weine zur Verkostung zugesandt werden, lassen ich mich dadurch nicht im Urteil beeinflussen.

Das Verkosten und Bewerten von Weinen ist immer subjektiv. Schließlich hat jeder Mensch seinen eigenen Geschmack und dementsprechende Vorlieben. Aus diesem Grund verkoste ich die Weine niemals allein, sondern immer mit anderen Weinfreunden.

Ich versuche stets alle Artikel allgemeinverständlich zu schreiben und verzichte weitestgehend auf Fachvokabular. Wenn meinem Verkostungsteam und mir ein Wein nicht gefiel, bewerten wir ihn demensprechend und schreiben konkret, was uns an dem Wein nicht zusagte.

Jeder Weinfreund kann seine eigene Meinung zu den vorgestellten Weinen mit allen anderen Lesern interaktiv teilen. Also - haut fleißig in die Tasten.